http://www.ichliebequedlinburg.de/wp-content/uploads/2015/10/IMG_2851-0.jpgMerkel und Gabriel: Rücktritt sofort!

14. März 2016
(von Jean Taulier) Die Landtagswahlen in Baden Württemberg, Sachsen Anhalt und Rheinland Pfalz  vom 13. März 2016 haben es zu Tage gefördert. Merkel und Gabriel haben den politischen Boden unter ihren Füßen verloren. Die Große Koalition in Berlin zwischen CDU und SPD sollte fortgesetzt werden. Allerdings ohne Merkel und Gabriel.

Merkel war auf das sich abzeichnende Debakel besser vorbereitet als Gabriel. Merkel schickte Ursula von der Leyen mit der Argumentation in die Illner Runde, dass die Flüchtlingspolitik Merkels  große Zustimmung bei den Wählern gefunden hat. Sie bezog sich darauf, dass Malu Dreyer (SPD) und Kretschmann (Grüne) deshalb die stärksten Fraktionen in den Landtagen Rheinland Pfalz und Baden Württembergs anführen, weil diese sich zu Merkels Flüchtlingspolitik bekannt haben. Im Übrigen haben die Wähler zu 80% nicht die AfD gewählt, was als Beweis für die Richtigkeit der Flüchtlingspolitik Merkels herangezogen werden kann.

Im Prinzip behauptet die Ärztin von der Leyen, dass der Patient (Flüchtlingspolitik Merkels) tot sei aber die gute Botschaft ist, der Patient ist auch nicht mehr krank.
An dieser Argumentation wurde offenbar schon lange vor dem Wahlabend gefeilt, da Merkel den Ausgang der Wahlen leicht erahnen konnte.
Wer so argumentiert, rechnet nicht gerade mit der Intelligenz der Wähler.

In Wahrheit sieht es so aus, dass die Verantwortlichen Merkel und Gabriel in Baden Württemberg insgesamt 24,7 % der Wählerstimmen eingebüßt haben, in Rheinlandpfalz gemeinsam mit den Grünen 13, 5 % der Stimmen, wobei die SPD 0,5 % dank Dreyer hinzugewonnen hat und in Sachsen Anhalt haben Grüne, SPD und CDU insgesamt 15,5 % Verluste eingefahren.

Unter dem Strich lässt sich feststellen, dass Merkels treue Claqueure gut 1/5 ihrer Wähler verloren haben. Nach der Argumentation Ursulas von der Leyen bedeutet dies, dass 20 % der Wähler aus dem eigenen Lager gegen Merkel/Gabriel gestimmt haben, weitere 20% stimmten für die AfD. Berücksichtigt man zudem die persönlichen Erfolge von Dreyer und Kretschmann kommen weitere 30 % der Wählerstimmen hinzu, die jedenfalls nicht der Verdienst von Merkel/Gabriel sind. Nach dieser einfachen aber zutreffenden Betrachtung ist es demnach so, dass 80% der Wähler nicht mit der Flüchtlingspolitik Merkel/Gabriel einverstanden sind.

Stegner und Gabriel sehen die Verantwortung bei Horst Seehofer. Dazu muss gesagt werden, dass 80% der befragten Wähler lieber die CSU als die AfD gewählt hätten, sofern die CSU in den Ländern vertreten gewesen wäre. Also 80% Zustimmung für die Position Seehofers.

Merkel/ Gabriel haben das Debakel der Wahlen für ihre Parteifreunde und Genossen zu verantworten und sonst niemand. Alles andere ist perfide ausgeklügeltes Geschwätz für Wähler, die Merkel und Gabriel für dumm verkaufen wollen.
Merkel und Gabriel haben nun endgültig ihre Unfähigkeit bewiesen ihre Ämter wenigstens zu bekleiden. Nicht einmal das schaffen die beiden.
Merkel und Gabriel müssen entfernt werden, damit die Koalition CDU/SPD in Berlin erfolgreich das Richtige veranlassen kann.
Seehofer sollte bis zum nächsten Wahltermin im Jahre 2017 übernehmen, sofort!

 

http://www.ichliebequedlinburg.de/wp-content/uploads/2015/10/IMG_2851-0.jpg

   

   

ClustrMap  

quer-denken.tv-thumb.jpg

   

Newsletter bestellen  

   
© 2015 Quer-Denken.TV