Grabovoi in der Schweiz: Das Seminar
Das erste Grabovoi-Seminar im Herzen Europas

22. Dezember 2015 (von Carola Sarrasin und Maxwell Stirling) In diesem höchst beeindruckenden Seminar gab uns Nadezhda neben einem Feuerwerk an Wissen und Techniken auch die Methode "Index i" in einer stark verkürzten Form, damit wir, und nun jeder Mensch, dieser Welt helfen können. Es handelt sich um eine geistige Technik, mit der wir alle Ereignisse, auch politische, dergestalt lenken können, dass wir die Entwicklung jeder Situation zum Ausgleich bringen und unter Kontrolle halten können.

 



Ihr erinnert Euch an die gefährliche Situation im letzten Jahr, die Europa mit Russland in einen neuen Weltkrieg treiben sollte. Die Pläne und Aktionen dieser lichtarmen Kräfte wurden von uns Menschen bis jetzt rechtzeitig erkannt und durchkreuzt. Damit ist aber noch kein nachhaltiger Frieden erzeugt! Diesen müssen alle MENSCHEN herbeiführen und sich darauf konzentrieren. JEDER kann und muss sich beteiligen, weshalb wir auch unsere Mitmenschen unterstützen und uns miteinander hilfreich zur Seite stehen.

Noch immer steht die Menschheit an der Schwelle globaler, katastrophaler Ereignisse. Jeder Krieg ist eine Katastrophe!

So beschreibt die Wiener Rechtsanwältin und Völkerrechtsexpertin, Dr. Eva Maria Barki in einem Klartext-Interview die „koordinierte Invasion“ und den „Meinungsterror“ als eine gezielte, gut vorbereitete Aktion, mit dem Ziel der Zerstörung Deutschlands und Europas: http://lupocattivoblog.com/2015/12/22/950-millionen-migranten-wiener-rechtsanwaeltin-ueber-koordinierte-invasion-und-meinungsterror/

Was kann jeder tun?
KONZENTRATION, ruhiges, ausgeglichenen Denken, geistig aktiv sein, LENKEN! Und zwar so lange aktiv lenken, bis wir jegliche bedrohlichen, zerstörerischen Ereignisse unter Kontrolle haben, um sie augenblicklich umzuwandeln.
Dafür entwickelte Grigori Grabovoi starke "Lenkungswerkzeuge", die Nadezhda uns zur praktischen Anwendung übergab. Bitte gebt sie auch an Eure Freunde und Bekannte weiter:
Wir ordnen dem "Index i" eine, nach eigener Wahrnehmung, beliebige Zahl von 1 bis 100 zu, und bringen mit dem Einfügen dieser von uns bestimmten Zahl eine gewaltige Menge an Informationen in Bewegung.

Nehmen wir Syrien als Beispiel. Über die Nachrichten haben wir erfahren, dass es dort Krieg gibt. Wir wollen die Situation mit Hilfe von "Index i" und einer festgelegten Zahl normieren. Wir ordnen dem "Index i" eine Zahl unserer Wahl zu, z. B.: Index i = 98 und bestimmen das Lenkungsziel: "Index i 98. Es gibt keinen Krieg. In Syrien ist Frieden" [Wir formulieren das Lenkungsziel so, dass die Auslöser/Ursachen des Krieges umgewandelt werden].
Wir betrachten "Index i" mit unserer gewählten Zahl und konzentrieren uns auf das Lenkungsziel, "Es gibt keinen Krieg. In Syrien ist Frieden. - Materialisation vor dem Hintergrund der Seele des Schöpfers."

Mit dieser Lenkung gleichen wir lokale und globale Ereignisse gleichzeitig aus. In Syrien direkt, gibt es (lokal) eine hohe Anzahl individueller Opfer und viele Länder in Europa erleiden beispielsweise Einschränkungen und Verunsicherungen aufgrund von koordinierten Aktionen zur Umbildung der Gesellschaft, Kultur, Religion und Nationalitäten (global).

Da Grigori Grabovoi die Struktur der MakroRettung bereits erschaffen- und die gesamte Information darin angelegt hat, reicht es für uns aus, diese Lenkung wie beschrieben zu machen und mit unserem Bewußtsein lediglich ein Element der MakroRettung zu berühren, um die Information auf der Makroebene umzuwandeln. Mit der Formulierung eines konkreten Gedankens (das Lenkungsziel) tun wir dies.

Weitere Beispiele zur Verdeutlichung:
Auch in kleineren Rahmen nehmen wir "Index i" für die Harmonisierung einer Situation, ob zwischenmenschliche Beziehungen, innerhalb der Familie, im Arbeitsleben, wo immer wir etwas harmonisieren möchten, betrachten wir uns die Ereignisse, ordnen dem "Index i" eine von uns bestimmte Zahl, in diesem Fall zwischen 1 und 10 zu und formulieren das Ziel: "Die Situation ist in der NORM." Wir bemühen uns darum, zu erfühlen, wie sich die Situation in Bezug auf die Information verändert und wir bekommen Antworten in Form von Ereignissen, die sich kurzfristig zeigen werden. Es ist das Resultat unserer Arbeit. Die Situation normalisiert sich.

Bei Lenkungen in solchen 'lokalen' Mikro-Rahmen, empfiehlt Nadezhda uns, kleinere Zahlen bis maximal 10, nicht darüber, zu wählen, welche die geistigen Strukturen zur Harmonisierung aktivieren. Für Makrolenkungen globaler Situationen können wir beliebige Zahlen von 1 bis 100 dem "Index i" zuordnen, sagt Grigori Grabovoi.

Auf diese Weise können wir vergangene und gegenwärtige Ereignisse harmonisieren und damit eine beständige, harmonische Zukunft aufbauen. Es ist kein Eingriff in politische Ereignisse sondern ein Ausgleich bestimmter Informationen mit anderen, in diesem Fall negativer mit positiver Information. Diese hat im Beispiel Syrien einen globalen Charakter, womit es eventuell gefährlich werden könnte, andere Methoden als "Index i" für derartige Lenkungen zu wählen. Die Energie solcher Ereignisse ist extrem schwer, was uns Menschen leicht angreifbar machen könnte.

Die beschriebene Methode ist völlig gefahrlos und wir können sie leicht anderen Menschen beibringen.

Diese Technik eignet sich zudem auch für vorbeugende Lenkungen, mit denen es z. B. keine Angriffe / Explosionen auf Kernkraftwerke geben wird! Ebenso natürlich für vergangene katastrophale Explosionen wie Hiroshima, Nagasaki, Tschernobyl oder Fukushima. Mit der Arbeit an diesen Ereignissen bauen wir eine beständige Gegenwart und eine sichere Zukunft auf, denn wir erschaffen unsere Ereignisse aus dem Licht vergangener Ereignisse. Waren diese nicht so lichtvoll und toll, dann müssen wir sie aufhellen - und zwar jetzt, in der Gegenwart, jeden Augenblick - und nicht erst morgen...

Die bulgarische Hellseherin, "Baba Wanga", und der bekannte deutsche Hellseher, Alois Irlmaier, sahen schon vor vielen Jahren die Zukunft und wir sind jetzt Beobachter ihrer Voraussagen. Für Europa sahen sie eine schreckliche Zukunft, weshalb wir gerade hier vorbeugende Lenkungen für Europa machen sollten.

Jedes Ereignis ist umwandelbar!

Wir ordnen "Index i" eine beliebige Zahl zu und geben den Gedanken ein: "Norm der Ereignisse. Es gibt keinen Krieg."
Sollten sich negative Bilder zeigen, dann ordnen wir dem "Index i" für die Aufhellung der gesehenen Bilder eine höhere Zahl zu, mit einer entsprechenden Formulierung. Beispielsweise: i [Bild von Aufständen] 99  =>  "Aufstände werden nicht provoziert. Es gibt keine Aufstände." Die Wahl der Zahl hängt von Deiner Wahrnehmung ab.

Solche Lenkungen können wir jederzeit und überall machen, wann immer wir eine disharmonische Situation wahrnehmen. Sehr wirksam sind auch kollektive Gruppenlenkungen. Die Methode funktioniert schnell, womit wir in kurzer Zeit sehr viele konkrete Ereignisse mit "Index i" und einer selbst bestimmten Zahl harmonisieren können:

 

Mit herzlichen Grüßen aus Thailand

von

Carola und Maxwell

 

Kontakt:

Webseite: www.thailandproject.asia/de

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Thailand Project ist befreundeter Partner von Quer-Denken.TV

 

Kontakt Schweiz:

Webseite: http://evs-projekt-schweiz.ch/seminare.html

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

PS: Jeder, der bei diesem Seminar in der Schweiz keinen Platz mehr bekommen konnte, kann sich auf den 22. Januar 2016 freuen, denn Bea & Christian haben dieses grandiose Seminar für Euch ausgearbeitet und freuen sich auf Euch!

 

 

   

   

ClustrMap  

quer-denken.tv-thumb.jpg

   

Newsletter bestellen  

   
© 2015 Quer-Denken.TV