https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/09/Kamut_closeup.jpgKamut/Khorasan – die Alternative zum Weizen

18. Dezember 2015 (von Felix Münster) Das moderne Hochleistungsgetreide wurde im Laufe des letzten Jahrhunderts zunächst überzüchtet und wird mittlerweile sogar genetisch manipuliert. Diese Getreide finden wir in sehr vielen industriell verarbeiteten Nahrungsmitteln und besonders vielen Teig- und Backwaren. Moderne Getreide machen nicht nur dick und schädigen nachhaltig unsere Gesundheit sondern zerstören auch schleichend unser Gehirn. Ein Einblick in diese vor kurzem veröffentlichten Studien zeigt aber auch, daß paradoxerweise gewisse Urgetreidesorten das genaue Gegenteil bewirken, nämlich unser Immunsystem zu stärken und Gehirnfunktionen bis ins hohe Alter zu erhalten. Ein weiterer angenehmer Nebeneffekt ist die Anregung des Stoffwechsels, welche so manches extra Pfund purzeln läßt.


Auch Diabetiker berichten von einer Reduktion bis hin zum völligen Einstellen der „Insulintherapie“.

Laut Professor Schuppan von der Johannes Gutenberg Universität Mainz liegt die steigende Zahl der Glutenallergiker nicht am Gluten selbst sondern an einem neu entdeckten Protein „ATI" (Amylase Trypsin Inhibitoren / Hemmer), welches den neuen Weizensorten untergekreuzt wurde, um Schädlinge zu bekämpfen und den Ernteertrag zu steigern. Das erklärt auch, warum viele Menschen mit Glutenintoleranz das Urgetreide von URKORN AUSTRIA vertragen.

Bewußte Menschen, welche Wert auf gesunde Ernährung legen, sollten auf neue Weizensorten generell verzichten und diese durch Erzeugnisse aus KAMUT® Khorasan Urweizen ersetzen. Der Urweizen ist reich an Mineralstoffen, essentiellen Aminosäuren, ungesättigten Fettsäuren und dem lebensnotwendigen Spurenelement Selen, welches eines der stärksten Antioxidantien ist und unsere körpereigenen Zellen  vor freien Radikalen schützt. Schon 124g des KAMUT® Khorasan Brotes von URKORN AUSTRIA decken den Tagesbedarf an Selen.

Durch den bewußten Genuß von Urgetreide wie KAMUT® Khorasan Weizen können wir Menschen uns gemeinsam erheben und den Konzernen, welche ihren Profit durch Gentechnik erzielen, entgegentreten.

Um das Urkorn für nachfolgende Generationen zu erhalten und der Menschheit wieder in das Bewußtsein zu rufen wurde URKORN AUSTRIA gegründet. Altes mystisches Wissen kommt hier genauso zum Tragen wie alte geniale Handwerkskunst. Nicht nur die Natürlichkeit wie beim Bio-Anbau spielt hier eine wichtige Rolle sondern auch die enorme Kraft der Ursprünglichkeit.

Unternehmenssitz ist im traditionsreichen Städtchen Drosendorf im Waldviertel. So soll die eher wirtschaftsschwache Region Waldviertel gestärkt werden.

Durch die höchste Dichte an Biolandwirtschaft in Europa umgeben von Naturschutzgebieten bietet das Waldviertel in Österreich mit über 80% Biolandwirtschaft die ideale Umgebung das Projekt auch mit seltenen, alten, regionalen Sorten zu bereichern.

Neben der Kooperation nach dem ursprünglichen Genossenschaftsgedanken mit kleinen regionalen Unternehmen wo ein Bäcker noch traditionell und wirklich handwerklich backen kann und Spaghetti noch auf der Holzstange trocknen, bieten auch die regionalen Mühlen schonende alte Mahlverfahren an, die so bis zu 60% mehr Nähr- und Vitalstoffe im fertigen Produkt erhalten können. Dieses Gesamtkonzept ist absolut einzigartig in Europa.

Viele Projekte von URKORN AUSTRIA werden mit KAMUT® Khorasan Urweizen realisiert. Um die Vielfalt (Biodiversität) zu fördern werden wieder neu entdeckte Urformen des Getreides mit ins Programm genommen und sollen zum Wohle Aller Menschen unter den Richtlinien einer gesunden Wertschöpfungskette geschützt werden.

Mit Hilfe von kostenlosen Lizenzverträgen werden Landwirte und verarbeitende Betriebe über den üblichen Marktpreisen bezahlt und sind so deutlich weniger abhängig vom modernen Casino-Kapitalismus. Gleichzeitig müssen die Lizenz-Vertragspartner aber auch sehr strenge Richtlinien im Anbau und der Verarbeitung der LEBENsmittel einhalten. So wird auch für den Kunden sichergestellt, daß Qualitätsstandards weit über den der klassischen Bio-Landwirtschaft gelten.

KAMUT® ist ein eingetragenes Waren- und Markenzeichen um folgende Eigenschaften des Khorasan Urweizens zu schützen:

Grundsätzlich wird ausschließlich ökologisch angebaut, niemals gekreuzt oder genetisch modifiziert!

KAMUT® Khorasan Weizen muß:

  • die antike Sorte Khorasan Weizen sein,
  • ausschließlich als zertifiziertes Bio-Getreide gewachsen sein,
  • einen Proteingehalt von 12 bis 18% haben,
  • zu 99% unkontaminiert durch moderne Weizensorten sein,
  • zu 98% frei von Krankheitsanzeichen sein,
  • zwischen 400 und 1.000 ppb Selen enthalten,
  • darf nicht in Produkten benutzt werden, deren Name irreführend oder mißverständlich hinsichtlich des Prozentgehalts ist,
  • darf bei der Teigwarenherstellung nicht mit modernem Weizen gemischt werden.

Auch bei den Produkten von URKORN AUSTRIA soll die Vielfalt gefördert werden.
So gibt es neben vielen Brot und Nudelvariationen auch saisonale Keksmischungen, Superfoods und auch Trinkbares in Form von Bier und Whisky.

Zu beachten ist auch das große Sortiment an KAMUT® Khorasan Rohstoffen.
Keimfähige Getreidekörner für Sprossen und Weizengras, Flocken für Müsli, Grieß für Suppen und Süßspeisen aber auch ein helles Mehl für Pizza und Kuchen sowie das kräftige Vollkornmehl für g’schmackige Brote zum selber backen gibt es im Angebot.

Die Besonderheit bei allen Rohstoffen liegt in dem einzigartig schonenden Mahlverfahren bei dem gegenüber herkömmlichen Verfahren mehr wertvolle Inhaltsstoffe (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, etc.) erhalten bleiben.

Auch bei dem Thema der Nähr- und Vitalstoffe setzt URKORN AUSTRIA völlig neue Maßstäbe und verarbeitet zusätzlich sogenannte Superfoods in seinen URgesunden Erzeugnissen. So entstand in Zusammenarbeit mit Robert Franz ein OPC-Brot aus KAMUT® Khorasan Urweizen + Traubenkernextrakt.

Die spannende Geschichte vom KAMUT® Khorasan Urweizen ist ca. 6000 Jahre alt.
In der heutigen Region Chorasan im Nordiran, also im damaligen Mesopotamien wurde diese Form des Urweizens von den alten Ägyptern angebaut und dort auch im Jahre 1949 von einem amerikanischen Luftwaffenoffizier in einem Pharaonengrab, daher auch umgangssprachlich als „King Tut's Wheat“ bezeichnet, wiederentdeckt. Einer Legende nach soll Noah dieses Getreide auf seiner Arche mit sich geführt haben.

 

Hier geht es zum Interview mit felix Münster zu Kamut


Kontakt:
URKORN AUSTRIA | Die KAMUT® - Experten
Felix Münster
Wolfsbach 53
2095 Drosendorf an der Thaya
Austria

Tel.:     +43 664 / 822 40 65
eMail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web:     http://www.urkorn.org
Shop:     http://www.shop.urkorn.org

Facebook:     http://www.facebook.com/urkorn
Twitter:         http://www.twitter.com/urkorn_austria
Google+:     http://www.google.com/+UrkornOrg
YouTube:     http://www.youtube.com/c/UrkornOrg

 

Hier ein alter Artikel über das wiedergefundendene Urgetreide Kamut (Seele der Erde):

   

   

ClustrMap  

quer-denken.tv-thumb.jpg

   

Newsletter bestellen  

   
© 2015 Quer-Denken.TV